Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der transportsysteme24-Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Infos OK

Anschraubplatten

Schwere Lasten leicht transportiert: Mit Kupplungskugel und Anschraubplatte

Wenn die maximale Anhängelast einer Anhängerkupplung nicht mehr ausreicht, kommt ein Anhängebock zum Einsatz. Der Anhängebock bildet einen Grundträger und zählt zu den Sonderformern der Anhängerkupplungen. Er hilft dabei, besonders hohe Lasten zu ziehen und kommt damit häufig beim Warentransport von Betrieben und in der Landwirtschaft zum Einsatz.Anhängeböcke bewältigen bis zu mehrere Tonnen. Um einen Anhänger damit ziehen zu können, benötigt man aber erst eine Kupplungskugel mit Anschraubplatte und Flansch.

weiterlesen

Wozu dient eine Anschraubplatte?

Eine Anschraubplatte wird dazu verwendet, die Kupplungskugel fest am Anhängebock und somit am Zugfahrzeug zu montieren. Passend zu den unterschiedlichen Ausführungen von Anhängeböcken und Kupplungskugeln gibt es ebenso viele verschiedene Anschraubplatten mit verschiedenen Kugelhöhen. Viele Kupplungskugeln werden bereits mit einer passenden Anschraubplatte ausgeliefert, wenn nicht, findet man auf www.transportsysteme24.de einzelne Anschraubplatten zum günstigen Preis. Die Anschraubplatte wird in die Mitte des Anhängebocks geschraubt, anschließend wird darauf die Kupplungskugel montiert.

Was ist eine Kupplungskugel mit Flansch?

Der Flansch ist das Verbindungsstück von Kupplungskugel und Anschraubplatte. Flansch und Kupplungskugel erfüllen zwar denselben Zweck wie eine gewöhnliche Kugelstange, sie sind aber sehr viel belastbarer und ziehen auch mehrere tausend Kilogramm. Deshalb kommen sie bei Anhängeböcken zum Einsatz.

Wechselsysteme für den Einsatz von Kupplungskugel mit Flansch oder Maulkupplung

Anhänger, die mit einer Ringöse ausgestattet sind, können nicht mit einer Kupplungskugel gezogen werden, denn die Teile lassen sich nicht fest miteinander verbinden. Für eine Ringöse benötigt man ein Zugfahrzeug mit einer Maulkupplung. Eine Maulkupplung wird ebenso wie eine Kupplungskugel mit Flansch an einem Anhängebock angebracht. Verwendet man im Betrieb nun Flanschkupplungskugeln und Maulkupplungen, müsste man somit verschiedene Zugfahrzeuge haben, die mit den unterschiedlichen Kupplungssystemen ausgestattet sind – abgesehen von den Kosten, würde dies auch eine mühselige Handhabung bedeuten. Viel einfacher ist es da, ein Wechselsystem zu verwenden. Ein Wechselsystem setzt sich aus einer Basisplatte und mehreren Wechselplatten zusammen. Die Basisplatte wird am Anhängebock angebracht und auf die Wechselplatten werden die unterschiedlichen Kupplungssysteme montiert. Anschließend lassen sich die Wechselplatten mitsamt der auf ihnen montierten Kupplungssysteme auf die Basisplatte aufstecken. So lässt sich ganz einfach zwischen den verschiedenen Systemen hin- und herwechseln und der Gebrauch verschiedener Kupplungssysteme stellt keine Herausforderung mehr dar.

nach oben